1. Tag - in der DHS-Aktionswoche Alkohol:

Sehr viele interessante Gespräche mit aufgeschlossenen und offenen BerufsschülerInnen. Wir konnten punkten mit eigenem Info-Material, aber auch mit tollen Materialien der DHS. Absoluter Renner war der "Selbsttest" im Scheck-Karten-Format, auch Parkscheiben, Hosenbein-Schützer für Fahrradfahrer und Haftnotizblöcke wurden gut angenommen.

2. Tag - AFRIKA-TAG  in der DHS-Aktionswoche Alkohol:

Auch der 2. Tag verdient ein positives Fazit: Heute lag der Schwerpunkt neben der "normalen" Suchthilfe auf der internationalen Friedens- und Entwicklungshilfearbeit von IOGT-International und FORUT. Das passte bei einer Berufsschule mit 4.500 Schülerinnen und Schüler bei einem Migrations-Anteil von rd. 30 %.  Besonders erfreulich war die Tatsache, dass die vom Bundesverband herausgegebenen kultursensiblen Flyer in 5 verschiedenen Sprachen sehr gut ankamen und gelobt wurden! Allein schon deshalb, weil das Thema Sucht dort mittelbar und sehr sensibel und nur im Zusammenhang mit dem Thema "Gesundheitsvorsorge in der Familie" behandelt wird.

In diesem Zusammenhang Dank an Thomas Sebastian (kultursensible Flyer sowie an Inga Hansen und Dietmar Klahn für die Forut-Unterlagen).

Horst Henningsen - Gemeinschaft Parität; Rüdiger Pauly - Gemeinschaft Kieler Sprotten; Peter Lübker - Gemeinschaft Ostufer

marktdm-sh001
marktdm-sh002
marktdm-sh003
marktdm-sh004
marktdm-sh005
1/5 
start stop bwd fwd