Herbstein im Frühling

Der Bundesausschuss plante Anfang April die nächsten Schritte zur Weiterentwicklung der Guttempler-Angebote in der Suchtselbsthilfe. Eingeladen hatte der hessische Landesverband ins Kolping-Feriendorf Herbstein.

Musik mit freundlicher Genehmigung von © Bożena Delewska, IOGT Polen.

Ein beliebter Artikel, der seit Anfang diesen Jahres den Äther umkreist, ist ein TED-Vortrag von Johann Hari über Sucht. Sein Vortrag hat den bescheidenen Titel »Alles, was Sie über Sucht zu wissen glauben ist falsch«. Der Vortrag stammt aus seinem neu erschienenen Buch »Drogen: Die Geschichte eines langen Krieges« (Original: »Chasing the scream«), in dem Hari den »Krieg gegen Drogen« beschreibt, wie er ihn sieht.

Wie erklärt man die Entstehung von Abhängigkeitserkrankungen ohne Worte, und dann auch noch so, dass es jeder versteht? Drei Dinge genügen dazu: Kiwi (der Vogel, nicht die Frucht), Strich und ein goldener Klecks. Mit diesen Zutaten hat der Stuttgarter Trickfilmregisseur Andreas Hykade das Thema in nur fünf Minuten beleuchtet, wozu Suchtexperten tagelang referieren könnten. Der aus Bayern stammende Künstler lehrt am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und ist für das Studio Filmbilder tätig.