Herbstein im Frühling

Der Bundesausschuss plante Anfang April die nächsten Schritte zur Weiterentwicklung der Guttempler-Angebote in der Suchtselbsthilfe. Eingeladen hatte der hessische Landesverband ins Kolping-Feriendorf Herbstein.

Musik mit freundlicher Genehmigung von © Bożena Delewska, IOGT Polen.

Landesvorsitzender Hans-Jürgen Kain bei der Übergabe des Preises an Bernd HeinemannBernd Heinemann, Erster Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Landtags, wurde beim Suchtselbsthilfetag im Kieler Landeshaus mit dem Guttempler-Preis »Wegbegleiter« ausgezeichnet. Mit ihm würdigen die Guttempler in Deutschland herausragende Persönlichkeiten, die sich um die Förderung der Selbsthilfe verdient gemacht haben.

Jahrbuch Sucht 2016Die Guttempler in Deutschland sind von der Alkoholpolitik der Bundesregierung enttäuscht. Das kürzlich von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) vorgelegte Jahrbuch Sucht 2016 zeigt auf, dass nach wie vor mit einem jährlichen Pro-Kopf-Konsum in Deutschland von knapp 10 Litern reinem Alkohol (2014) ein erschreckend hohes gesundheitliches Gefährdungspotenzial besteht.

Ein beliebter Artikel, der seit Anfang diesen Jahres den Äther umkreist, ist ein TED-Vortrag von Johann Hari über Sucht. Sein Vortrag hat den bescheidenen Titel »Alles, was Sie über Sucht zu wissen glauben ist falsch«. Der Vortrag stammt aus seinem neu erschienenen Buch »Drogen: Die Geschichte eines langen Krieges« (Original: »Chasing the scream«), in dem Hari den »Krieg gegen Drogen« beschreibt, wie er ihn sieht.

Wie erklärt man die Entstehung von Abhängigkeitserkrankungen ohne Worte, und dann auch noch so, dass es jeder versteht? Drei Dinge genügen dazu: Kiwi (der Vogel, nicht die Frucht), Strich und ein goldener Klecks. Mit diesen Zutaten hat der Stuttgarter Trickfilmregisseur Andreas Hykade das Thema in nur fünf Minuten beleuchtet, wozu Suchtexperten tagelang referieren könnten. Der aus Bayern stammende Künstler lehrt am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und ist für das Studio Filmbilder tätig.