GUT! Guttempler gestalten – Werte erhalten

Alkoholabhängige Menschen, die sich mit dem Ziel ihren Alkoholkonsum vollständig zu beenden in Behandlung begeben, erreichen dieses eher, wenn sie von einem Therapeuten behandelt werden, der die totale Abstinenz befürwortet. Diejenigen, die Alkohol in einer kontrollierten Weise zu konsumieren versuchen sind nicht so erfolgreich, selbst wenn sie von einem Therapeuten behandelt werden, der mit kontrolliertem Trinken arbeitet. Dies hat eine Studie der Universität Göteborg, Schweden, herausgefunden.

Viele Menschen, ob Angehörige oder Selbstbetroffene, fragen sich: »Trinke ich, trinkt meine Angehörige, mein Angehöriger zuviel?« Ab wann wird der Konsum von Alkohol kritisch? Oft verbergen sich hinter dieser Fragestellung unmittelbare Sorgen über das persönliche Verhalten oder das Verhalten einer nahestehenden Person im Umgang mit Alkohol.

Aus Liebe zu Kindern: Kein Alkohol während Schwangerschaft und StillzeitJedes Jahr wird am 9. September der »International FASD Awareness Day« in mehr als 65 Ländern auf der ganzen Welt begangen. Um 09.09 Uhr werden in jeder Zeitzone von Neuseeland bis Alaska Glocken geläutet. Menschen auf der ganzen Welt versammeln sich zu Veranstaltungen, um auf die Gefahren von Alkohol während der Schwangerschaft und auf die Notlage von Alleinerziehenden und Familien aufmerksam zu machen, die mit dem Fetalen Alkoholsyndrom kämpfen.

Am letzten August-Wochenende trafen sich Mitglieder der vier IOGT-Mitgliedsorganisationen in Deutschland (Guttempler, FORUT, Juvente und KiM) zu einem alkoholpolitischen Seminar unter dem Motto »David gegen Goliath – lokale Kampagnen gegen die Alkoholindustrie« mit dem Referenten Maik Dünnbier (Stockholm) von IOGT International. Der internationale Dachverband, der weltweit 129 Mitgliedsorganisationen zählt, ist in zahlreichen Gremien der Vereinten Nationen und der Weltgesundheitsorganisationen vertreten, um dort die Gegenposition zu den Lobbyverbänden der Alkoholindustrie zu stärken.