»Familien im Kreislauf der Sucht« war das Thema unserer diesjährigen Klausur vom 09. bis 11. August 2019 in Kaub am Rhein.

Der Start am Freitag, 09.08. beschäftigte sich mit unseren Anliegen und Wünschen an die Klausur, Übungen zu »Ich-Botschaften« aus Familienklubs und Vorstellung des Angehörigen-Projektes »Back me up!« unseres Bundesverbandes.

Der Samstag hatte es wahrlich in sich. Wir sahen den Film des WDR aus der Serie »Menschen hautnah« mit dem Titel: Mein Mann und der Alkohol – Wenn Liebe nicht reicht, der am 28.03.2019 im WDR zu sehen war. Einige von uns kannten diesen Film, aber unter dem Blickwinkel des Klausurthemas und der intensiven Beobachtung der Personen im Film, ergaben sich neue Aspekte, Einordnungen und Gefühle. Insbesondere der Fokus auf: in welcher Aussage erkenne ich mich besonders wieder, welche Aussage überrascht mich besonders und welche Aussage fehlt mir, führten zu intensiven Gesprächen.

Weitere Punkte des Tages drehten sich um die Phasen in der suchtbelasteten Familie, Erstgespräche mit Angehörigen und das Rollenmodell in der Familie nach Wegschneider (Held, Sündenbock, das verlorene Kind und der Clown).

Am Sonntag, 11.08., beleuchteten wir das Thema Lebensfreude und diskutierten über Vor- und Nachteile von gemischten Gruppen, zum Beispiel Betroffene/Angehörige. Letzteres werden wir in unserer Gemeinschaft neu beleben und jeweils einmal im Tertial als Gemeinschaftsabend gestalten.

Der Ablauf war eng getaktet und dennoch wurden die Themen intensiv diskutiert. Als sehr positiv empfanden alle Teilnehmer, dass wir uns wieder ein Stück näher kennengelernt haben, auch Dinge aus vergangenen Tagen erzählt wurden. Und das Lachen kam auch nicht zu kurz. Dies alles kommt uns für unser weiteres Gemeinschaftsleben sehr zu Gute, denn letztlich besteht die Gemeinschaft Mattiaca-Drei Lilien inzwischen aus drei fusionierten Gemeinschaften.

So wie die Klausur in 2017 war auch die Klausur 2019 ein voller Erfolg.
Gerlinde Wick
Gemeinschaft Mattiaca-Drei Lilien
Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit