Was ist das Wichtigste an der Kongress-Webseite? Sicherlich die Information, wie viele Guttemplerinnen und Guttempler im Mai nach Ratingen kommen werden. Heute sind es über 200 Männer und Frauen, die sich bereits angemeldet haben – und wir glauben, dass es noch einmal genau so viele werden. Denn der Anmeldeschluss ist noch nicht abgelaufen, und in der Stadthalle in Ratingen ist noch Platz.

Vom 10. bis zum 13. Mai 2018 laden die Guttempler in Nordrhein-Westfalen zum Guttempler-Kongress in ihr großes, schönes, vielfältiges und immer wieder überraschende Bundesland ein. Als Tagungsort wurde Ratingen ausgesucht. Ratingen bietet sich an. Eine gar nicht so kleine Stadt am Rande von Düsseldorf. Mit einem überschaubaren Stadtkern, einem gemütlichen Marktplatz und einer Stadthalle, die für unseren Kongress wie geschaffen scheint. Allein in Ratingen gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, und mit der S-Bahn ist man in 15 Minuten in Düsseldorf in der Stadtmitte.

Krebs als Überschrift  in einer Zeitung

Für das Krebsrisiko gilt in Wissenschaftskreisen, dass es keine Menge an Alkohol gibt, die bedenkenlos konsumiert werden kann.

Eine neue Studie belegt, wie die Alkoholindustrie und ihre Lobbygruppen solche Erkenntnisse in der Öffentlichkeit verfälschen. Die Vorlagen dazu lieferte die Tabakindustrie, stellt das soeben in »Drug and Alcohol Review« veröffentliche Forschungsergebnis fest.

Wie erklärt man die Entstehung von Abhängigkeitserkrankungen ohne Worte, und dann auch noch so, dass es jeder versteht? Drei Dinge genügen dazu: Kiwi (der Vogel, nicht die Frucht), Strich und ein goldener Klecks. Mit diesen Zutaten hat der Stuttgarter Trickfilmregisseur Andreas Hykade das Thema in nur fünf Minuten beleuchtet, wozu Suchtexperten tagelang referieren könnten. Der aus Bayern stammende Künstler lehrt am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg und ist für das Studio Filmbilder tätig.