Am 10. Mai trafen sich knapp 400 Guttempler/Innen um an dem alljährlichen Treffen mit den verschie-denen Schwerpunkten teilzunehmen.


Die Dumeklemmerhalle war bestens geeignet für die unterschiedlichen Programmpunkte. Das Tagungs-büro hatte vorbildlich für die angemeldeten Mitglieder vorgesorgt. Jeder Teilnehmer wurde mit einem Rucksack und kleinen Extras überrascht.
Die vielen menschlichen Begegnungen, die stürmischen Begrüßungen oder zärtlichen Umarmungen sind ein besonderes Geschenk für jeden Einzelnen.NeandertalmuseumDie Geschäftliche Sitzung, am Nachmittag, lief zügig und harmonisch ab. Der Vorstand wurde in seinem Amt nochmals bestätigt, die Sachgebiete Sucht und Öffentlichkeitsarbeit, waren auf der O.A.-Sitzung schon zum Schwerpunkt der nächsten zwei Jahre erklärt worden. Die nächsten Tagungsstätten in Rostock oder in Neunkirchen sind in der Vorbereitung.
Es lag nichts Weiteres vor und eine kurze, harmonische Tagung nahm gegen 18.00 Uhr ein schnelles En-de, Zeit genug für die Mitgliederversammlung des Guttempler-Hilfswerkes, und für einen zauberhaften Abend der Begegnung.
SelbsthilfetruckDer Freitag führte zum Projekt „Komm mach mit“ oder zur Fahrt mit der Schwebebahn in Wuppertal. Das war super!
Am Abend war die offizielle Eröffnungsfeier mit Begrüßungen aller Beteiligten, mit Musik und einem Fachvortrag „Alkohol und Armut“. Es war eine beeindruckende Veranstaltung.
Am Samstag stand der Kongress in der Düsseldorfer-Altstadt als open air Öffentlichkeitsarbeit im Mit-telpunkt.
Abends wurde dann mit Jung und Alt der große Festball besucht, um das Tanzbein zu schwingen.nach der GradnahmeSonntag, der 13.05. war traditionsgemäß, der Tag für feierliche Stunden, für Graderteilungen, für Wür-digungen langer Mitgliedschaft und dem Gedenken der Verstorbenen. Abends traf man sich dann beim Grill. Leider bei sehr ungemütlichen Wetter.
Den Abschluss bildete dann am Montag, ein Ausflug in die weitere Umgebung, so wie eine Einkehr in ei-nem traditionellen Gasthaus zum gemeinsamen Schmausen. Anschließend trafen sich alle vor dem Ge-bäude um einen Bruderkreis zu bilden. Mit dem afrikanischen Friedenslied „ham-bani-ka-le“ beendete die Bundesvorsitzende Petra Krause den Guttempler-Kongress 2018 offiziell.
Viele, viele gefühlvolle Verabschiedungen bildeten dann den erlebnisreichen Abschluss in Ratingen.

gez. Ursula Ploog
Fotos, Gisela Pruns