Screenshot der Website soberlin.de

Über die Firma Alpenkiez GmbH und mit freundlicher Unterstützung der AOK Nordost haben wir eine neue Internetseite erstellen lassen, die am 20. Dezember 2017 ins Netz gestellt wurde: soberlin.de/

Wir erhoffen uns davon neue Gäste für unser Haus zu interessieren, die alkohol-/drogenfrei (also sober = nüchtern) feiern möchten oder eben solche Veranstaltungen planen.

Die Konsummuster von Drogen in der Gesellschaft haben sich verändert – unter den 12- bis 17-jährigen Jugendlichen ist der Konsum Tabak und Alkohol deutlich weniger verbreitet als in vorherigen Generationen. Dafür ist die Hemmschwelle gegenüber dem Gebrauch illegaler Substanzen deutlich gesunken und es kommt gehäuft zum Mischkonsum.

»Der Mischkonsum ist gesellschaftliche Realität« (Dr. med. D. Tabatabai, Chefarzt der Hartmut-Spittler-Fachklinik)

Diese »gesellschaftliche Realität« ist auch in der Sucht-Selbsthilfe angekommen und wir müssen uns damit auseinandersetzen und überlegen, welche Konsequenzen sich daraus für die aktuelle und künftige Beratung und Nachsorge bei Abhängigkeitserkrankungen ergeben.

Der Mischkonsum unterschiedlicher Drogen ist grundsätzlich bedenklich und sogar lebensgefährlich. Die Risiken und Wechselwirkungen teilweise unbekannter Substanzen lassen sich nicht abschätzen.

Deshalb unsere Handreichung für die Sucht-Selbsthilfe: »Sucht bleibt Sucht!«.

Dateien:

Sucht Bleibt Sucht
Information
Dateigröße 418.07 KB
Downloads 115

Die Guttempler sind davon überzeugt, dass jeder Mensch einzigartig ist und einen unendlichen Wert besitzt. Jeder Mensch hat ein Recht auf persönliche Freiheit.
Als Gesprächskreis wollen wir über Sucht und psychische Erkrankungen sprechen und im Rahmen der Sucht-Selbsthilfe eine Verbesserung der emotionalen und seelischen Gesundheit erreichen. Wir nennen dies „individualisierte Sucht-Selbsthilfe“.flyer

- Stoffbezogene Süchte korrelieren mit Depressionen, Angst- und Persönlichkeitsstörungen
- Wir treten ein für eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht
- Es ist ein Fehler ein Antidepressivum (Arzneimittel gegen Depressionen) durch einen Suchtstoff zu ersetzen
- „Individualisierte Suchttherapie“ oder „Biopsychosoziale Medizin“ bedeutet:
• Berücksichtigung des Einflusses verschiedener Begleiterkrankungen
• Berücksichtigung psychosozialer Belastungen
• Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Faktoren
• Psychische Störungen führen zu einer Vergrößerung des Rückfallrisikos (Zimmermann et al., 2008)
- Eine Psychose ist eine tiefe existentielle Krise, eine meist alle Lebensbereiche umfassende Verunsicherung
- Selbstverletzungen, Drogeneinnahmen und hoch riskante Aktivitäten lindern Anspannungen sofort, werden jedoch rasch zu suchtartigem Problemverhalten
 Unsere Ziele:
- Motivation zum Besuch von Gesprächskreisen und Gemeinschaften/Gruppen
- Vermeidung von Abstinenzkrisen mit Depressivität
- Empathische Konfrontation mit den Krankheiten
- Aktivitätsaufbau
- U.v.m.

Im Rahmen der Suchthilfe bieten wir Guttempler »Selbsthilfe und mehr« an.
Was können wir für Sie tun?

Hilfe für Suchtkranke und ihre Angehörigen

Die Guttempler in Berlin und Brandenburg

  • informieren und helfen bei Alkohol-, Drogen- und Medikamentenproblemen.
  • helfen nicht nur den unmittelbar Abhängigen, sondern auch deren Partnern, Kindern und Freunden. Vertraulichkeit ist dabei oberstes Gebot.
  • verfolgen darüber hinaus kulturelle sowie sozial- und gesundheitspolitische Ziele.
  • treten für Gleichberechtigung und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen ein.
  • fördern die Entwicklung der Persönlichkeit des einzelnen Menschen.
  • leiten an zu einer bewussten Lebensgestaltung ohne Alkohol und Drogen.
  • organisieren gemeinsame Freizeitgestaltung und Weiterbildung.
  • leisten sämtliche sozialen Hilfen ehrenamtlich!

Und: Wir hören zu...

Die einzelnen Links ergeben  ein Bild der Guttempler in Berlin und Brandenburg.
Ein Anruf zur Kontaktaufnahme ist ebenfalls der erste Schritt.