Die scheußlichen Morde an der Synagoge in Halle machen uns fassungslos: der alte deutsche Antisemitismus lebt immer noch und fühlt sich ermuntert durch die neue Rechte, die die Ungleichwürdigkeit von Menschen predigt und den Rassismus damit befeuert.
Die Antwort der Zivilgesellschaft: wir stehen zusammen gegen jede Form von Rassismus und für eine vielfältige, offene und tolerante Gesellschaft! Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer, unser Beistand der jüdischen Gemeinde in Halle und in ganz Deutschland.«

Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbands