Seit Anfang Januar 2019 hat sich ein »weißer Fleck« in Sachen Suchtselbsthilfe mit einem neuen Hilfeangebot bunt eingefärbt. Jeden Dienstag, von 19.00 bis 21.00 Uhr trifft sich die neue Suchtselbsthilfegruppe im Familienzentrum in der Mühlenstraße 34 in Süderbrarup.

Sie bietet Betroffenen und Angehörigen Hilfe zur Selbsthilfe, Freizeitgestaltung und Erwachsenenbildung und steht jedem Interessierten offen.

Es wäre schön, wenn diese lohnenswerte Initiative der Patengemeinschaft »Haithabu« in Schleswig und ihrem 1. Vorsitzenden Franz-Josef Hecker als Modell für andere vom Hilfesystem vernachlässigte Regionen hier in Schleswig-Holstein dienen würde.

Informationen zu dem Angebot in Süderbrarup beziehungsweise auch dazu, was für solch eine Selbsthilfegruppe notwendig ist, unter Franz-Josef Hecker () oder vorab in diesem Flyer.
Es lohnt sich, auch über seine Stadtgrenzen hinweg sensibel für mögliche Standpunkte zu sein und zu bleiben.