Frauenmenge mit Plakaten zu One Billion Rising in Washington DC am 14. Febraur 2013Bild von Elvert Barnes auf Wikimedia

Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Betroffen sind Frauen aller sozialen Schichten.

Die Coronakrise führt zu deutlich häufigeren Konflikten in den Familien. Ungewohnte Enge und Ausgangsperren sowie finanzielle Existenzängste können Streit in den Familien eskalieren lassen. Manche führen zu Gewalt gegen Frauen und Kinder. Oft sind Alkohol und Alkoholmissbrauch mit im Spiel.

Anlass genug für uns, zwei große Aktionen beziehungsweise Bewegungen miteinander zu verbinden. Zum einen ist es die weltweite Challenge »One Billion Rising« und zum anderen der »Orange Day«. Zwei Ideen, die beide das Gleiche wollen: Aufmerksamkeit für Frauen und Mädchen in für sie ausweglosen Situationen

Am 25.06.2021 wollen die Guttemplerinnen und Guttempler in Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit der Tanzschule Grenke aus Kiel und diversen Frauen- und anderen Beratungsstellen, Frauenhäusern, Vereinen und Verbänden und Jedermann aus dem ganzen Land auf dem Schiffbrückenplatz in Rendsburgs Innenstadt gemeinsam um 17.00 Uhr die One-Billion-Rising-Choreografie tanzen, uns mit den Opfern solidarisieren und so auf diese Problematik aufmerksam machen. Alle wichtigen Punkte entnehmt bitte  dem Infoblatt in unserem Veranstaltungskalender.

Event-Logo

QR-Code enthält Link zur Übungs-Choreografie

Wir freuen uns, wenn diese Aktion auch von euch unterstützt wird und laden euch sein, dabei zu sein und mitzutanzen. Hier gibt es die Choreographie schon vorab zum Üben.

Je mehr mitmachen, je mehr tanzen, desto mehr Aufmerksamkeit können wir für diese Problematik und auch eure Institutionen und Anliegen erzeugen. Wir freuen uns auf euch, meldet euch an.

Natürlich gelten auch an dieser Veranstaltung die dann für uns alle gültigen Hygieneregeln.