Das ist wirklich eine Seltenheit in unseren Tagen! Wer kann schon heute von sich behaupten 37 Jahre an einem Arbeitsplatz bis zu seiner Rente geblieben zu sein.

Am 01. Juni 1984 begann Hans Siegmüller als Diplom-Sozialtherapeut im Kieler „Sozialtherapeutischen Übergangswohnheim (StÜw) in der Körnerstraße 7 seine Tätigkeit. Die letzten 15 Jahre hast Du, lieber Hans, auch die Leitung übernommen und die Einrichtung mit all seinen Einwohnern durch schwere Zeiten Hand in Hand mit dem Vorstand des Guttempler-Sozialwerks, des Hausvereins und der ARGE Kiel gesteuert. Du schautest über den Tellerrand, knüpftest Verbindungen zu allen massgeblichen Beratungsstellen, sozialen Einrichtungen, Gesundheitsämtern undsoweiter in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern.

Mit deinem aussergewöhnlichem Einsatz konnte das StÜw sowie dein Team wachsen und sturmsicher für die Zukunft gemacht werden. Jetzt segelst du mit einem weinenden und einem lachenden Auge in deinen verdienten Ruhestand und wenn Gott will mit deiner Frau um die Welt. Wir feiern wir heute zusammen mit 20 eingeladenen Gästen: der Vorsitzenden der Guttempler in Schleswig-Holstein Inga Hansen, dem Guttempler- Sozialwerk, vertreten durch den Festredner und ehemaligen Vorsitzenden Dirk Jacobsen und jetzigem Vorsitzenden Peter Johannsen sowie deinen Kolleg*innen und Mitstreiter*innen, deiner Nachfolgerin Frau Dörte Wichelmann, einigen Vertretern Deines Arbeitskreises, unter anderem aus Flensburg und Lübeck, und allen Übergangsheimbewohnern.

Wir wünschen Dir viel Glück und beste Gesundheit für Deine Zukunft.

Hans006

Hans002

Hans013

Dagmar Johannsen